Zugmesslaschen

Zugmesslaschen finden Verwendung bei der Wägung hängender Lasten oder z.b. bei der Zugkraftüberwachung in Schlingenspeichern. Sie bilden in Verbindung mit zwei Schäkeln und einem Feldverstärker oder Messverstärker mit Display eine einfache mobile Kranwaage.Mögliche Zugkraftmessungen ergeben sich bei Förderbändern, Kränen, Last-Abspannungen, Fahrzeugen, Schiffen, Seilen, Ketten und Winden.

Vorteile der Zugmesslaschen:

    • Hohe Sicherheit und Schwingfestigkeit
    • Kleine Hysterese dank einstückiger Herstellung aus hochfestem Material
    • Vergossener und abgedichteter Messraum
    • Zuverlässiger Korrosionsschutz durch Einsatz von Sonderstählen, hochfestem Aluminium, Lackierungen oder Beschichtungen.
    • Die Augen zur Lasteinleitung passen zu den Bolzen gängiger Schäkel
    • Mit lastfreier Fernkalibrierung über CAL-Widerstand (auch verwendbar zur Überprüfung der gesamten Messkette), Nennlast wird simuliert
    • Optional mit Gelenklagern lieferbar (Typ ZKG)
    • Sonderbauformen möglich (z. B. mit Gabelaufnahmen zur Verwendung mit Seilkauschen)
    • Auf Wunsch sind Zugmesslaschen auch in ATEX-Ausführung lieferbar

     

     

    Technische Daten der Zugmesslaschen

    Nennkraft 1 ... 200 t oder 10 ... 2000 N
    Genauigkeitsklasse 0,3 %
    Speisespannung 10 ...15 V
    Gebrauchslast 2fache Nennlast

    Lieferung mit Flanschdose oder Spezialleitung

    Produktbeschreibung (pdf)

    Produkt unserer Schwesterfirma

    Dr. Brandt GmbH

    Rombacher Hütte 9
    44795 Bochum
    Tel.: 0234 94393-0

    Kraftmesstechnik  Zugkraftlaschen | HAEHNE

    Haben Sie Fragen?

    Kontaktieren Sie uns!

     

     

    Sonderleitung, Kalibrierung auf kN,
    passende, hochfeste Schäkel auf Anfrage.